20. April 2010, Aktuelles, Singer-Songwriter

Michael Squire verzaubert mit australischer Gelassenheit

Hier kommt die Musik für den Sommer: der australische Singer/Songwriter Michael Squire hat es sich zum Ziel gemacht, uns an die Westküste zu entführen und uns unendliche Gelassenheit beizubringen. Beim Anhören des Debüt-Albums “Your Love Grows In The Sunshine”, das am 25. Juni bei Universal Domestic / Vertigo erscheint, wird schnell klar: er schafft dies ohne große Anstrengung. Bereits seine erste Single, “Try Try Try” (Veröffentlichungstermin: 1. Juni 2010) zeigt, wo die Reise hingeht: Sommer, Sonne, Strand und wunderschöne Gitarrenmusik.

Doch woher kommt der 27-jährige Australier, der dazu auch noch unverschämt gut aussieht?? Musikbegeistert war Michael Squire schon immer, so dass er bereits in Jugendzeiten mit Freunden eine Band gründete. Zusammen verschlägt es sie 2006 pünktlich zur WM erstmals nach Deutschland, wo sie die Fanmeilen des Landes mit ihrem Power-Pop begeistern. In Berlin spielen sie zusammen mit ihren Landsmännern Wolfmother. Danach bereist Michael – mit und ohne Band – weite Teile von Europa, besucht Verwandte in Italien und Großbritannien. Bis er irgendwann wieder in Berlin landet. In seiner Kreuzberger Wohnung schreibt er hunderte von Arrangements, entwirft Konzeptalben, verwirft alles wieder und nimmt statt dessen seine erste Single “Try Try Try” in Nashville auf. Kaum sind die Aufnahmen beendet , zieht es ihn wieder zurück.

Für Michael Squire ist die Stadt ein ganzes Universum. “Ich brauche Berlin. Ich brauche die Geschwindigkeit. Und irgendwie brauche ich auch die vielen eigenartigen Gestalten, die in dieser Stadt herumhängen.” Auch wenn er manchmal das Meer und seine Familie vermisst, hat Squire in Berlin offenbar einen sehr inspirativen Lebensmittelpunkt gefunden.

Es mag im ersten Augenblick ungewöhnlich erscheinen, dass sein Debüt “Your Love Grows In The Sunshine” eine schier unerschöpfliche Gelassenheit ausstrahlt und manchmal so wenig urban daherkommt, als würde er irgendwo an der Westcoast Amerikas auf einer Frontporch musizieren. Aber das ist eben die Qualität eines grossen Künstlers wie Michael Squire: Er sublimiert – er überführt das Gewöhnliche in etwas Erhabenes.

Niemand käme auf den Gedanken, ausgerechnet Berlin zur schönsten Stadt der Welt zu erklären aber “Your Love Grows In The Sunshine” zeigt, dass Schönheit weniger eine Frage der Umstände als der persönlichen Haltung sein kann. Ja, das Leben kann so schön sein … (Universal)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen



Ein Kommentar

  1. #1 lolal sagt:

    sehr sehr süßer australier!!!
    er kommt einfach richtig sympathisch durch seine homepage ( michaelsquire.de/) rüber!
    ich fins ne gute idee, dass er immer videos von sich aufnimmt…dadurch lernt man ihn richtig kennen!!



Schreiben Sie einen Kommentar »



Das könnte Sie auch interessieren:

Taylor Swift – neue Single MINE direkt auf Platz 1

Nachdem sie mit ihrem letzten Album Fearless die Charts rund um den Globus und 11 Wochen die Spitze der US-Billboardcharts erobert hatte – hinzu kamen u.a. vier Grammy Awards – meldet sich TAYLOR SWIFT im Herbst mit ihrem neuen Album…

Unheilig schreibt Pop-Geschichte

Unheilig schreibt Pop-Geschichte! 22 Jahre hat es gedauert, jetzt haben die Deutschen Albumcharts einen neuen Rekordhalter auf dem Thron. Seit dieser Woche ist Unheilig mit dem aktuellen Album „Grosse Freiheit“ mit insgesamt 15 Wochen an der Spitze der deutschen Albumcharts…

Katy Perry präsentiert erstes eigenes Parfum

Bisher hat Katy Perry vor allem mit ihrem ausgefeilten, zugleich verspielten Musikstil und manchmal gewagten Songtexten von sich Reden gemacht. Mit der Markteinführung ihres ersten Parfums “Purr by Katy Perry” wagt sie nun den logischen Schritt in die Beautybranche. Perry…

Nina Hagen steigt mit "Personal Jesus" auf Platz 16 in die Charts ein

Das hat Nina Hagen seit 1979 nicht mehr erlebt! Gerade ist sie nämlich mit ihrem neuen Album “Personal Jesus” auf Platz 16 in die Charts eingestiegen. Das ist die höchste Chartsplatzierung der deutschen Punkikone und “Deutschlands einzigstem Superstar” (Zitat: Süddeutsche…

Tom Jones brilliert mit "Praise & Blame"

Tom Jones meldet sich mit einem überraschenden Werk zurück und präsentiert mit seinem neuen Album „Praise & Blame“ eine brillante Mischung aus Blues, Gospel und Country. In Großbritannien steht er mit seinem neuen Meisterwerk auf Platz 1 in den Album-Trendcharts…

Weitere Beiträge zum Thema: